Swiss Plane Spotter


News

Cessna fast mit einem A319 der Air France kollidiert

Am letzten Mittwoch kam es über Nizza beinahe zu einer Katastrophe. Eine Maschine der Air France hatte sich nach dem Start in Nizza auf den normalen Flugkurs begeben, als eine Cessna 525B Citation die Kurve schnitt und in die Höhe auf den A319 zu flog. Die Cessna näherte sich gefährlich nahe an die Air France Maschine mit 130 Passagieren. Auch nach der Aufforderung den Kollisionskurs zu verlassen reagierten die Piloten des Kleinflugzeuges nicht. Die Katastrophe wurde durch das Anti-Kollisions-System knapp umgangen. Es ermöglichte ein Ausweichungsmanöver zu fliegen.

Der Airbus A380 ist ab dem März 2010 Täglich in Kloten

Ab dem Sommerflugplan wird der A380 der Singapore Airlines auf der Strecke zwischen Singapore und Zürich eingesetzt. Am 28 März wird die neue Verbindung das erste Mal mit dem A380 unter dem Flug SQ 346 nach Zürich geflogen. Der A380 wird Singapur um 1.10 Uhr verlassen und um 8.00 Uhr in Zürich landen. Am Mittag verlässt der Riesenvogel Zürich wider nach Singapur, dort landet er um 6.05 Uhr. Singapore Airlines besitzt zur Zeit 10 Flugzeuge des Typen A380.

Der A380 der Singapore Airlines wird die eingesetzte Boeing 777 von Singapore Airlines mit einem Flug Täglich ersetzen. Derzeit steuert die Boeing 777 den Flughafen Zürich zweimal Täglich an. Das der A380 n Zürich landen kann werden am 20. Und 21. Januar 2010 jegliche Testes durchgeführt.

Air–Berlin Boeing 737-800 verunglückt

Am 4. Januar geriet in Dortmund ein Flugzeug der deutschen Fluggesellschaft Air-Berlin von der Startbahn, da die Piste mit Schnee bedeckt war. Der Pilot hatte sich entschieden, den Start abzubrechen als er sah, dass beim Beschleunigen die Geschwindigkeitsmesser des Piloten und Co-Piloten nicht das gleiche Tempo anzeigten. Von den 165 Passagieren an Bord wurde niemand verletzt.

Nach diesem Vorfall wurde der Flughafen vorübergehend geschlossen.

Welcome A380

Am Mittwoch den 20. Januar 2010, ist es endlich so weit. Der A380 kommt für Tests nach Zürich. Es wird ein Anlass für Zuschauer unter dem Motto „Welcome A380“ geben. Die Türöffnung ist um 7.30 Uhr. Etwa um 8.00 Uhr wird der A380 landen. Nach der Landung haben die Zuschauer die Möglichkeit das zurzeit grösste Passagierflugzeug aus nächster Nähe zu betrachten. Die Möglichkeit, den A380 von innen zu betrachten besteht nicht. Das Fest wird bis 12.30 Uhr dauern. Am Donnerstag, 21. Januar, wird der Airbus um 10.30 Uhr wieder abfliegen. Die Zuschauer Terasse E ist am Mittwoch von 9.45 Uhr bis 22 Uhr und am Donnerstag von 7.45 Uhr bis 16 Uhr geöffnet.

Der Anlass wird verzögert oder nicht durchgeführt, wenn schlechtes Wetter eintritt.

Am 15. Dezember hob die Boeing 787 zum Jungfernflug ab

Die Boeing 787 hob am 15. Dezember 09 zum Jungfernflug in Everett, Seattle ab. Bei der Boeing 787 handelt es sich um ein Verkehrsflugzeug der neusten Generation. Es besteht zu 50 Prozent aus modernsten Leichtbaumaterialien. Das Flugzeug stieg 15.000 Fuss hoch. Die Höchstgeschwindigkeit betrug während des Flugs niedrige 180 Knoten. Es wurden viele Systemtests durchgeführt. Auch das Funktionieren des Fahrwerkes wurde getestet. Die Piloten waren vom Flugverhalten der Boeing 787 begeistert. Der Jungfernflug war erfolgreich.

Rafale als Ersatz für den Tiger?

Die Expertenkommission hat einen Vorentscheid gefällt. Die Rafale soll künftig den F-5 Tiger ersetzen, da sie die technischen Kriterien am besten erfüllt. Die Kommission  wird dem Armeechef die Rafale empfehlen. Danach muss der National- und Ständerat entscheiden, ob der Tiger ersetzt und welcher Kampfjet eingesetzt werden soll.

Zero-G

Astronauten, die längere Zeit im All verbracht haben, kommen oft krank zurück auf die Erde. Sie leiden unter Infektionen, schlecht heilenden Wunden und Knochenabbau. Der Grund dafür sind die menschlichen Immunzellen, die in der Schwerelosigkeit anders arbeiten. Professor Oliver Ullrich forscht nach den Ursachen und nach Behandlungsmethoden. Er unternimmt zweimal im Jahr mit seinem Team Parabelflüge. Das sind Flugmanöver mit speziellen Flugzeugen, bei denen während Sturzflügen für ein paar Sekunden Schwerelosigkeit herrscht. Der Punkt der Schwerelosigkeit wird auch Zero-G genannt.

Ein Airbus 330 der Air-France sackte 1700 Meter ab

Erneut geriet ein A330 der Air-France über dem Atlantik in schwere Turbulenzen. Es war  wieder dieselbe Flugzone, der gleiche Flugzeugtyp und dieselbe Fluggesellschaft. Wie am Pfingstmontag 2009, als ein A330 der Air-France mit 228 Menschen an Bord in den Südatlantik abstürzte. Nur dieses Mal ging alles gut aus. Ein Passagier berichtete, das Flugzeug sei ausser Kontrolle gewesen, die Besatzung habe panisch reagiert. Der Vorfall hat sich schon am 29. November ereignet.

Der Flug ins Weltall wird ab 2011 für tausende Menschen Realität werden.

Der Flug ins Weltall wird ab 2011 für tausende Menschen Realität werden. Schon in zwei Jahren soll der Flug ins All für Touristen möglich sein. Wer fliegen will, muss den stolzen Preis von 200`000 US-Dollar bezahlen.  Das Raumschiff von Virgin Galactic wird die Touristen in eine  Höhe von 105 Kilometern bringen.Schon in zwei Jahren soll der Flug ins All für Touristen möglich sein.Wer fliegen will muss den stolzen Preis von 200`000 US-Dollar bezahlen.  Das Raumschiff von Virgin Galactic wird die Touristen in eine  Höhe von 105 Kilometern bringen.

A380 bald in der Schweiz

Am 20. und 21. Januar 2010 wird der A380 in Zürich landen. Der Flughafen Zürich will daraus ein Puplikumsanlass für alle Aviatikfans machen. Der A380 wird noch nicht Pasagiere, sondern technisches Personal bringen.  Verläuft der Testflug glatt, darf Singapore Airlines ab 2010 einmal täglich Zürich anfliegen.

© 2009 by Swiss Plane Spotter: Alle Texte auf dieser Website sind Eigentum des Swiss Plane Spotter Team

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: